Neustart

So, heute ist es genau 2 Wochen dass ich wieder arbeite. Es tut gut. Kollegen sind nett. Auch mit ddr Konzentration läuft es erstaunlich gut.

Seit Sonntag sind wir auch in der neuen Wohnung. Klein aber fein – und unsere. 33. Stock – geile aussicht.

Bist jetzt klappt es in der Arbeit mit Essen… auch in der neuen Wohnung ist es leichter. Ich hoffe das bleibt so. Wir machen uns es schön dort…. unser Nest…

Advertisements

…. weiter geht’s…

Donnerstag geht’s heim… ich freu mich…. glaub ich.

Wenn wir nur schon aus dem Haus raus wären….

Ich hab Angst wieder voll in die Essstörung zu kippen.

Mir schwirrt grad so viel im Kopf rum.

Pack ich das?

Bin ich gut in dem neuen Job?

Ist es zu früh zu gehen?

Mir brummt der Schädel….

… niemand sagte dass es leicht werden wird….

Ich bin aktuell noch im Krankenhaus… auf einer psychosomatischen Station.

Allerdings durfte ich heute über Nacht mal wieder nach „Hause“.

Ich fühle mich einfach nicht wohl hier…. es ist das Haus meines Freundes und seiner noch-Ehefrau. Sie ist schon lange ausgezogen… aber es ist komisch hier zu sein. Immer höre ich irgendwas, irgend ein Knacken… ein scheppern… ich fühl mich beobachtet.

Gott sei Dank nicht mehr lange. Am 15.04. können wir umziehen…. Ich bin so froh wenn ich hier nicht mehr sein muss. Hier klappt es halt mit dem Essen so gar nicht.

Wobei es ja besser klappt als die Monate zuvor. Dank der Klinik denke ich… und dank ihm… B. ist das Beste was mir passiert ist in meinem Leben.

Ich bin also nun seit gestern 17 Uhr hier… Abendessen: nicht so richtig geklappt…. danach noch ein paar Salzstangen vor dem TV: nicht so richtig geklappt…. ABER: nicht alles musste wieder raus… nur so viel bis der Kopf ruhe gab.

Und grad kann ich mal wieder nicht schlafen. Schmerzen. Bin vor ein paar Tagen beim Rennen mit Lilli gestürzt… Lilli… meine franz. Bulldogge…

Das Ergebnis… blaue dicke Knie, aufgeschürfte Finger…. und Rippenprellung…. und die tut halt gemein weh.

Früher, wenn ich nicht pennen konnte, habe ich gegessen…. gebrochen…. usw…. so lange bis ich so erschöpft war dass ich wieder eingeschlafen bin….

Seit der Klinik…. seit ich Mi kenne, lese ich ihren Blog wenn ich nicht schlafen kann… so auch eben….

Und nun versuche ich auf eben diesem gleichen Weg Ruhe in meinen Kopf zu bekommen.

Mir geht es nicht darum ob es jemand liest… zu B. habe ich gesagt, dass ich es eben mal versuchen will… ich könnte auch Tagebuch schreiben… aber da tun mir relativ bald die Finger so weh (Arthrose)…. da fällt mir Tippen leichter.

Ich mache mir halt auch Gedanken, wie es bis zum 15.04. werden wird… das hier sein…

Über Ostern wollen wir erst mal zu meiner Mutter und ihrem Freund…. ich hoffe dass ich dort auch mal mit ihr reden kann… Ihr sagen kann dass ich mal wieder den Kampf aufgenommen habe….

Tagsüber bin ich ja in der Arbeit…. neuer Job… mit fester Mittagspause…. mal sehen wie das so wird…. Ich bin nervös… aber das ist ok…

 

 

 

Los gehts!

So….. was ich in diesem Blog erzählen möchte?

Der Weg raus…. raus aus der Kotzerei…

Es ist der….. hm…. ich weiss es schon gar nicht mehr…. der x. Versuch.

Was diesmal anders ist?

Mein Partner…. und dass ich ehrlich sein will…. zu ihm… und in erster Linie zu mir.

Daher der Blog…. um es „raus“ zu lassen…. anders als sonst. Anders als gewohnt.

Ich bin gespannt…..